Einen Moment bitte!

loading
HANSER.DE  |   Impressum  |   Datenschutz  |   Redaktion  |   Mediadaten  |   RSS  |   Mobile
FORM+Werkzeug - die ZeitschriftNachrichten Neue ProdukteMeine Digitale AusgabeMessen und InnovationenService GuideFachpresse-SpiegelKarriereWhitepaperTermineBücherrapidXMediathekVDMA Werkzeugbau
Empfehlen

Tagung in Aalen: Thermische Spritzschichten im Pkw-Motor

130 Experten beim Mapal-›Dialog‹

Anlässlich seiner Fachtagung ›Dialog‹ hat Mapal ein neues Verfahren vorgestellt, um im Pkw-Motorblock die bislang eingesetzten Graugussbuchsen durch thermische Spritzschichten zu ersetzen. Ziel ist, dem Leichtbau- und Effizienz-Trend zu folgen: Kleinere und leichtere Motoren benötigen auch weniger Kraftstoff. Rund 130 Teilnehmer aus mehreren europäischen Ländern haben an der Fachtagung Wissen ausgetauscht.
Mapal-Geschäftsleitungsmitglied Jochen Kress sieht gute Chancen, dass das Verfahren sich langfristig durchsetzen wird: »Die Gespräche mit den Teilnehmern haben uns gezeigt, dass die thermische Beschichtung großes Potential hat, schon sehr bald in die Bearbeitungsprozesse der Automobilindustrie integriert zu werden.«
Neues Produktionsverfahren für Pkw-Kurbelgehäuse, präsentiert bei Mapal
Technik-Know-how in Theorie und Praxis: Die Mapal-Fachtagung hat neue Produktionsverfahren für Pkw-Zylinderkurbelgehäuse präsentiert.
Ausgangswerkstoffe bei thermischen Spritzverfahren sind aufgeschmolzener Eisendraht oder Metallpulver. Die notwendige Vor- und Nachbearbeitung des Zylinderkurbelgehäuses lässt sich mit Mapal-Werkzeugen zeit- und kosteneffizient umsetzen, wie Dr. Dirk Sellmer, Leiter der Entwicklungs- und Forschungsabteilung, ausgeführt hat.
Entwickler und Fachingenieure der Automobilindustrie, aber auch ihrer Zulieferer haben sich über das neu entwickelte Produktionsverfahren informiert. »Es war uns wichtig, die gesamte Prozesskette detailliert und objektiv vorzustellen. Gleichzeitig wollten wir eine Plattform bieten, um die gewonnenen Erfahrungen untereinander auszutauschen und den Wissensprozess zur Weiterentwicklung dieser Technologie zu fördern«, fasst Jochen Kress zusammen.

Kooperationen als Entwicklungsmotor
Mapal arbeitet bei der Entwicklung mit verschiedenen Maschinenherstellern zusammen, die ihrerseits mit unterschiedlichen Spritzverfahren experimentieren. Bernd Zapf, Senior Manager für New Business & Technology der Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, und Armin Wunderlich, verantwortlich für neue Technologien beim Werkzeugmaschinenhersteller MAG, haben den Tagungsteilnehmern großserientaugliche Fertigungslinien mit integrierter Spritzbeschichtung vorgestellt. Heller, Hersteller von Kurbelgehäuselinien für Pkw und Lkw, kooperiert seit 2011 mit der Daimler AG, um die dort entwickelte Lichtbogendrahtspritztechnik serientauglich weiterzuentwickeln. Bei MAG favorisiert man hingegen das Pulverbeschichtungsverfahren, das ebenfalls mit Mapal-Werkzeugen kombiniert zur Anwendung kommt.
Newsletter
Sie wollen die Form + Werkzeug-News erhalten und von top-aktuellen Informationen profitieren?

rapidX
rapidX
FORM + Werkzeug
Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Kolbergerstr. 22
D-81679 München
Tel.: +49 89 998 30-329
Fax: +49 89 998 30-623
E-Mail: fw@hanser.de

FORM + Werkzeug informiert als Branchenmagazin (Zeitschrift und Portal) Entscheidungsträger aus dem Werkzeug- und Formenbau (Die & Mould) über neue Fertigungsmethoden (Bearbeitungszentren, HSC, Erodieren, Lasermaterialbearbeitung), Messtechnik, Handhabungs- und Automatisierungslösungen sowie Werkstoffe, Rapid-Prototyping und -Tooling Verfahren. Den für die betrieblichen Abläufe wichtigen CAD/CAM- und IT-Systemen gilt hierbei ein wesentliches Augenmerk.
Hanser

© 2017 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.