Einen Moment bitte!

loading
HANSER.DE  |   Impressum  |   Datenschutz  |   Redaktion  |   Mediadaten  |   RSS  |   Mobile
FORM+Werkzeug - die ZeitschriftNachrichtenNeue ProdukteMeine Digitale AusgabeMessen und InnovationenAMB 2014Fakuma 2014EuroMold 2014KSS-Messe 2015Control 2015Rapid.Tech 2015[wfb] 2015KunststoffeRegional 2014EMO 2015 Metav 2016GrindTec 2016K 2016 Service GuideFachpresse-SpiegelKarriereWhitepaperTermineBücherrapidXMediathekVDMA Werkzeugbau
EMO 2015

Die Welt der Metallbearbeitung

Die nächste EMO findet vom 5. bis 10. Oktober 2015 in Mailand statt. Sie wird unter dem Motto >Let's build the future< stehen.
Bundespräsident Joachim Gauck beim Eröffnungsrundgang (Quelle: Deutsche Messe AG)
Bundespräsident Joachim Gauck beim Eröffnungsrundgang (Quelle: Deutsche Messe AG)

Rückblick auf die EMO 2013:
SCHONUNG DER RESSOURCEN TROTZ HOHER PRODUKTIVITÄT



Unter dem Motto ›Intelligence in Production‹ hat die EMO Hannover 2013 Lösungen präsentiert, die neue Informationstechniken nutzerorientiert einbinden. Im Fokus standen hierbei Erfindungen, die Arbeitsabläufe automatisieren, vereinfachen oder effizienter gestalten. Ein genereller Trend geht in Richtung Design und Bedienfreundlichkeit. In Anlehnung an Smartphones werden zahlreiche Maschinensteuerungen heute mit einem Touchscreen ausgeführt. Aus technischer Sicht sind viele Lösungen außerdem durch im Wachstum befindliche Industriezweige motiviert. Beispiele sind die Luftfahrtindustrie oder die Energiewirtschaft. Die eingesetzten Titan- und Nickellegierungen, Titanaluminide oder CFK-Werkstoffe erfordern angepasste Werkzeuge, Maschinen und Bearbeitungsstrategien.


Nutzung regenerativer Energiequellen



Funkenerosion (Quelle: Deutsche Messe AG)
Funkenerosion (Quelle: Deutsche Messe AG)
Die Energiewende geht außerdem mit einem wachsenden Bedarf an Anlagen für die Nutzung regenerativer Energien einher. Die effiziente Bearbeitung der dabei benötigten, groß dimensionierten Komponenten erfordert ebenfalls angepasste Betriebsmittel. Üblichen Standard stellt mittlerweile das klassische Tool Management dar, bei dem der Werkzeughersteller die Versorgung einer Fertigung mit Werkzeugen übernimmt. Auf der EMO Hannover haben die Werkzeughersteller gezeigt, wie sie ihre Werkzeugversorgung erweitern, indem sie auch den Prozess auslegen. Aufgrund kürzerer Produktlebenszyklen hat das zerspanende Unternehmen oftmals nicht die Zeit, die Prozesse auf seinen Anlagen einzufahren oder zu optimieren.


Herausforderungen für die spanende Bearbeitung



Nahaufnahme eines Fräsvorgangs (Quelle: Deutsche Messe AG)
Nahaufnahme eines Fräsvorgangs (Quelle: Deutsche Messe AG)
Die Konferenz ›Neue Fertigungstechnologien in der Luft- und Raumfahrt‹ zeigte Perspektiven und Herausforderungen in diesem spezifischen Sektor auf. Beispielsweise ist die Verwendung von Titanaluminiden als Werkstoff für Turbinenschaufeln ein wichtiger Schritt, der mit großen Herausforderungen bei der spanenden Bearbeitung einhergeht.
Insgesamt haben sich zur EMO 2013 zahlreiche Lösungen präsentiert, die den aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Trends gerecht werden. Die Integration moderner Informationstechnik in Werkzeugmaschinen macht die Bedienung der Betriebsmittel attraktiver und vor allem einfacher. Maschinen, Werkzeuge und Maschinenkomponenten entstehen, welche die Produktivität und die Effizienz der Zerspanprozesse steigern.



Newsletter
Sie wollen die Form + Werkzeug-News erhalten und von top-aktuellen Informationen profitieren?

rapidX
rapidX
FORM + Werkzeug
Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Kolbergerstr. 22
D-81679 München
Tel.: +49 89 998 30-329
Fax: +49 89 998 30-623
E-Mail: fw@hanser.de

FORM + Werkzeug informiert als Branchenmagazin (Zeitschrift und Portal) Entscheidungsträger aus dem Werkzeug- und Formenbau (Die & Mould) über neue Fertigungsmethoden (Bearbeitungszentren, HSC, Erodieren, Lasermaterialbearbeitung), Messtechnik, Handhabungs- und Automatisierungslösungen sowie Werkstoffe, Rapid-Prototyping und -Tooling Verfahren. Den für die betrieblichen Abläufe wichtigen CAD/CAM- und IT-Systemen gilt hierbei ein wesentliches Augenmerk.
Hanser

© 2019 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.