Einen Moment bitte!

loading
HANSER.DE  |   Impressum  |   Datenschutz  |   Redaktion  |   Mediadaten  |   RSS  |   Mobile
FORM+Werkzeug - die ZeitschriftNachrichtenNeue ProdukteMeine Digitale AusgabeMessen und InnovationenAMB 2014Fakuma 2014EuroMold 2014KSS-Messe 2015Control 2015Rapid.Tech 2015[wfb] 2015KunststoffeRegional 2014EMO 2015Metav 2016 GrindTec 2016K 2016 Service GuideFachpresse-SpiegelKarriereWhitepaperTermineBücherrapidXMediathekVDMA Werkzeugbau
Metav 2014

Metav zeigt generative Fertigungsverfahren


Vom 11. bis zum 15. März haben 600 Aussteller auf der Metav in Düsseldorf ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen vorgestellt. »Die Metav hat einmal mehr bewiesen, dass sie eine wichtige Säule für die Geschäftsbeziehungen zwischen Herstellern von Produktionstechnik und ihren Abnehmerbranchen ist«, sagt Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim Metav-Veranstalter VDW. »Sie ist die erste Messe für die Metallbearbeitung im Jahr mit einem umfassenden Angebot, auf der sich die Marktführer in den Bereichen Maschinen und Werkzeuge, die großen Händler und die Hersteller von Messmitteln bis Software präsentieren.«
Insgesamt zog die Metav in diesem Jahr über 31.000 Fachbesucher nach Düsseldorf. Der größte Teil der Besucher kam aus der Industrie, gefolgt von Handwerk, Handel und Dienstleistungen. Fast die Hälfte der Industriebesucher war aus dem Maschinen- und Anlagenbau, mehr als ein Fünftel aus der Automobilindustrie oder ihren Zulieferbetrieben. Beide Industriezweige zusammen nehmen mehr als 70 Prozent der gesamten Werkzeugmaschinenproduktion ab.
Speziell aus der Feinmechanik und Optik hat sich der Besucheranteil im Vergleich zur Vorveranstaltung verdoppelt. »Dies ist unter anderem auch auf unsere neuen Aktivitäten zur Medizin- und Messtechnik zurückzuführen«, erläutert Wilfried Schäfer.
Der laut VDW wahrnehmbare Trend für das laufende Jahr lautet: Die Industrie in Deutschland will wieder mehr investieren. »Dafür setzte die Metav wichtige Impulse, denn hier informieren sich die Fachbesucher über Neuheiten und bereiten ihre Investitionsentscheidungen vor«, sagt Schäfer. Dabei spielt die gestiegene Qualität der Besucher eine wichtige Rolle. Fast jeder zweite Messebesucher hat in seinem Unternehmen Entscheidungskompetenz. Über 90 Prozent der Besucher gaben an, ihre Besuchsziele auf der Metav 2014 erreicht zu haben.
Rahmenveranstaltungen zogen Interesse auf sich
Beispielsweise die ›Rapid Area‹ war stark gefragt. »Wir konnten Kontakte zu neuen, potenziellen Kunden aufbauen. Ich bin angenehm überrascht, welch großes, auch mediales Interesse an unseren Technologien besteht«, sagt Oliver Herrmann von RTC Rapid Technologies in Mettmann. Und Hendrik Schonefeld von der SLM Solutions GmbH in Lübeck resümiert: »Wir sind zum ersten Mal auf der Metav und sind seit dem zweiten Tag wirklich begeistert. Wir haben mehr Kontakte gehabt als erwartet und hatten sehr interessante Gespräche, gerade in Richtung Werkzeugbau und Verarbeitung unterschiedlichster Materialien mit unseren Maschinen.«
Die ›Sonderschau Jugend‹, ein Klassiker auf der Metav, faszinierte mit ihrem spannenden Programm wieder viele Schülerinnen und Schüler, ebenso wie ihre Lehrer und zahlreiche Ausbilder aus den Unternehmen. Der Nachwuchs aus Berufsschulen sowie den Mittel- und Oberstufen technisch orientierter allgemeinbildender Schulen zeigte sich interessiert an der Karriereberatung durch Experten und auch am Kontakt zu den Betrieben. »Auch unsere Gruppenführungen waren ein Renner«, resümiert Peter Bole von der VDW-Nachwuchsstiftung, Organisator der Sonderschau. »Dieses spezielle Angebot werden wir künftig ausweiten.«
Metav 2016, 23. bis 27. Februar, Düsseldorf
Newsletter
Sie wollen die Form + Werkzeug-News erhalten und von top-aktuellen Informationen profitieren?

rapidX
rapidX
FORM + Werkzeug
Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Kolbergerstr. 22
D-81679 München
Tel.: +49 89 998 30-329
Fax: +49 89 998 30-623
E-Mail: fw@hanser.de

FORM + Werkzeug informiert als Branchenmagazin (Zeitschrift und Portal) Entscheidungsträger aus dem Werkzeug- und Formenbau (Die & Mould) über neue Fertigungsmethoden (Bearbeitungszentren, HSC, Erodieren, Lasermaterialbearbeitung), Messtechnik, Handhabungs- und Automatisierungslösungen sowie Werkstoffe, Rapid-Prototyping und -Tooling Verfahren. Den für die betrieblichen Abläufe wichtigen CAD/CAM- und IT-Systemen gilt hierbei ein wesentliches Augenmerk.
Hanser

© 2020 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.